Kostüme und Party, damit verbindet man Spaß und Vergnügen. Kostüme verbindet man aber auch mit dem Gedanken an Karneval und gute Laune und viele unserer Mitmenschen lieben diese fünfte Jahreszeit von ganzen Herzen. Und dann hat so ein Kostüm für viele von uns noch eine andere Seite, denn man kann förmlich in eine andere Haut schlüpfen und sogar eine andere Identität annehmen, zumindest für ein paar Stunden. Wer sich aber nicht auf die Zeit des Karneval beschränken möchte, der kann auch selbst die Initiative ergreifen und die nächste Party als Kostümparty gestalten. Dabei bieten sich viele Themen an, aber meist sind sie schon etwas abgegriffen. Ein neuer Gedanke muss her und schon hat man seine eigene Idee und möchte sie umgehend in die Tat umsetzen.

Das Motto der Party heißt diesmal Asien Kostümparty. Nun müssen aber die passenden Kostüme besorgt werden und ob man in eines der vielen Geschäfte geht, um ein Kostüm zu kaufen oder den Kostümverleih aufsucht, das ist im Prinzip egal. Was zählt, das sind die Ideenvielfalt, das Originelle am Kostüm und vor allem die passenden Accessoires. Wenn man sich auch etwas mit Handarbeiten, speziell mit dem Nähen auskennt, der wird schon im Vorfeld gute Ideen zur Umsetzung des Mottos haben. Das beste Beispiel für eine passende Kleiderordnung kann schon ein ausrangierter Morgenmantel im Blumendekor sein, den man als Kimono umgestalten kann. Ein langer Schal kann schnell als Schärpe gebunden werden, dazu ein Fächer und ein ewiges Lächeln und ein kleiner asiatischer Partygast ist fertig. Das wäre schon die einfachste Variante, um ein kleines Detail der Kostümparty zu erfüllen. Für standesgemäße Partygäste ist es ein Muss, als Ninja-Kämpfer oder als Kung-Fu-Kämpfer aufzutreten.

Für den Ninja reicht ein schwarzen Rolli, schwarze enge Hosen, schwarze Turnschuhe und eine etwas weite dunkle Jacke, die mit einem hellen Gürtel zusammen gehalten wird. In speziellen Asia-Shops kann man passende Anzüge für Kung-Fu-Darsteller oder komplette Shaolin- Anzüge bekommen, die weit unter 50 Euro zu haben sind. Damit ist man schon zur Asien Kostümparty bestens gerüstet. Als Frau hat man da schon ein größeres Angebot, ob ein Shirt und eine Fishermans Wickelhose, oder ein langes Hauskleid, damit kann man Eindrücke aus China und Japan widergeben. Für eine Inderin, Nepalesin oder Thailänderin sind bunte Röcke oder Kleider angesagt, dazu das passende Make up und bunt bestickte Taschen und damit ist das Outfit fast perfekt.

Der passende Schirm ist auch schnell angefertigt, indem man einen schon etwas defekten Schirm mit Bändern und Schleifchen aufpeppt und schon geht´s zur Party. Nun muss nur noch der Partyraum für die Asien Kostümparty hergerichtet werden. Als erstes sollten alle überflüssigen Möbel beiseite geräumt und freier Platz für die Sitzkissen geschaffen werden. In der Mitte reicht ein niedriger Tisch, um ein Sakeglas abzustellen. Das Raumklima wird mit Räucherstäbchen asiatisch verändert und so die Vorstellung suggeriert, Asien ist hier. Und wenn dann die Party im vollen Gange ist, dann kommt irgendwann der kleine Hunger der Partygäste. Ganz perfekt sind dann die Gastgeber, die auch bei den Snacks die asiatische Richtung beibehalten. Man kann mit ein paar Freunden schon ein Menü vorbereiten, was aus der asiatischen Küche stammt oder man lässt einen Partyservice mit dem passenden Essen kommen. So vorbereitet müsste die Party ein voller Erfolg werden.

 

 

Asien Kostümparty

Asien Kostümparty (Bild: flickr jekert gwapo 4431461427, Creative Commons Lizenz)